Der Ederhof als Demonstrationsbetrieb


Bild "logo-demonstrationsbetrieb.jpg"


Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ernannte den Ederhof zum "Demonstrationsbetrieb des ökologischen Landbaus".
Die Auszeichnung wurde bundesweit an 200 vorbildliche Bio-Betriebe vergeben, die zusammen ein Informations-Netzwerk bilden sollen. Der Ederhof ist seit der Gründung der Initiative des Netzwerkes im Jahr 2002 mit dabei. Die Betriebe verteilen sich auf alle Landschaftsräume Deutschlands, alle Öko-Anbauverbände und alle landwirtschaftlichen Betriebsformen. Die Betriebe wurden von einer Jury aus Vertretern der Anbauverbände und der Geschäftsstelle "Bundesprogramm ökologischer Landbau in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung" aus einer großen Zahl von Bewerbern ausgewählt.

Infobroschüre: broschuere.pdf

Link: oekolandbau.de/verbraucher/demonstrationsbetriebe/demobetriebe-im-portraet/bayern/ederhof/




Als Demonstrationsbetrieb haben wir die Aufgabe, unseren Betrieb für interessierte Gruppen an bestimmten Terminen zu öffnen.

  • 2011 stellten wir am Ederhof einen neuen Besucherrekord auf: an 14 Terminen führten wir über 420 Interessierte über den Hof. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Traunstein veranstaltete am 1.7.2011 einen Weidetag auf unserem Betrieb. Im Rahmen der 50. IALB Tagung zum Thema "Schweinehaltung - kooperieren oder diversifizieren" fand eine Exkursion zu uns statt. Nur einen Tag später kamen 60 Teilnehmer der internationalen Weidetagung, organisiert von der LfL in Grub. Auch die Schulklassen waren wieder stark vertreten: eine 6. Klasse der Realschule Haag besuchte uns am Herbstwandertag. Und während der "Woche der gesunden Ernährung und Nachhaltigkeit" kamen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen alle vier Klassen der Grundschule Rechtmehring und drei Klassen der Grundschule Maitenbeth. Den Abschluss des Besuchermarathons bildete eine Delegation des Katalanischen Landwirtschaftsministeriums.


  • Auch 2010 fanden am Ederhof zahlreiche Besichtigungen statt. Zu den Besuchergruppen zählten unter anderem Studenten der Ökofachschule Schönbrunn und die Teilnehmer der Öko-Schweinehalter-Fahrt von Naturland.

Flyer: Schweinehalterlehrfahrt.pdf

      
  • Diverse Schulklassen waren am Hof (u.a. vom Gymnasium in Waldkraiburg und der Grundschule in Rechtmehring). Im Herbst 2010 kamen noch Absolventen der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie eine Gruppe Bio-Schweinehalter aus Österreich.


  • 2009 fanden am Ederhof 13 Termine mit 333 Besuchern statt. Zu den Besuchergruppen zählten Studenten der Ökofachschule Schönbrunn, Besucher der Internationalen Weidetagung in Grub, der Arbeitskreis der Kurzrasenweide Töging, Mitglieder der Interessengemeinschaft Milch aus der Schweiz und Mitglieder der Interessengemeinschaft Pinzgauer Züchter.

  • 2008 konnten wir diese Zahlen sogar noch steigern: an 13 Terminen führten wir mehr als 300 Besucher über den Ederhof. Zu den Besuchergruppen zählten der Integrationskindergarten Soyen, Mitarbeiter der Landwirtschaftsämter Nördlingen bzw. Traunstein, die Ortsgruppe Waldkraiburg des Bund Naturschutz und Studenten der Ökofachschule Landshut und der FH Weihenstephan.

  • 2007 fanden zwölf Besichtigungstermine mit knapp 300 Besuchern statt; darunter waren österreichische Landwirte, Schüler der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Kringell, Schüler des Gymnasiums in Wasserburg und die zweite Klasse der Grundschule Rechtmehring.


  • 2006 kamen "nur" ungefähr einhundert Besucher zum Ederhof, darunter landwirtschaftliche Berater aus Tschechien, Mitarbeiter des Amts für Landwirtschaft in Traunstein und Rinderfutterexperten aus Sachsen.

  • 2005 kamen ebenfalls fast zweihundert Besucher zum Ederhof; unter anderem fanden Führungen für österreichische Schweinehalter, den Waldkindergarten Haag, die Landwirtschaftsschule Mühldorf und den Schweinekontrollring Rottenburg statt.

  • 2004 fanden 9 Termine statt, an denen mehr als 200 Personen den Ederhof besuchten. Unter anderem kam im Mai eine Delegation von HIPP Babynahrung. Im Juni veranstaltete der Naturland Verband eine Stalllehrfahrt, bei der sechs Betriebe besichtigt wurden. Neben den Herrmannsdorfer Landwerkstätten besichtigte die Gruppe von über fünfzig Personen auch den Ederhof .

Mehr dazu finden Sie im Menüpunkt:
"Der Ederhof in der Presse"-"Wie sehen Naturland-Schweineställe aus?"

  • 2002 und 2003 fanden an 17 Terminen Hof- und Stallführungen statt. Mehr als 750 Besucher besichtigten in diesen beiden Jahren den Ederhof.

Nach oben